Was suchen wir in Beziehungen?

In der erste Zeit der Verliebtheit tragen wir eine “rosarote Brille”. Um es mit Sigmund Freud zu sagen: Der Zustand der Verliebtheit gleicht einer Psychose. Bei Verliebten wird der Nucleus accumbens im Zentrum des Gehirns aktiviert. Diese Region spielt auch eine zentrale Rolle beim Belohnungssystem des Gehirns sowie bei der Entstehung von Sucht.
Darum lohnt es sich, bereits vor dem Beginn einer Beziehung, sich Gedanken zu machen, wie man sich den Partner vorstellt und was man sich in der Beziehung wünscht, erhofft.